Publikationen bestellen

Vor 190 Jahren: Joseph Mohr als Hilfspriester in Vigaun

Vor 190 Jahren trat Joseph Mohr im Jahr 1821 im Alter von 29 Jahren seinen Dienst an Hilfspriester in Vigaun an, als zweiter Priester zur Unterstützung des Vikars. (Vigaun wurde erst 1858 eine eigene Pfarre.) Neben der Tätigkeit in Vigaun, das zusammen mit einem Großteil von Burgfried etwa 1.200 Einwohner hatte, wurde Mohr auch zu Aushilfen in Adnet und Krispl verpflichtet. Eine Gedenktafel am Pfarrhof Adnet erinnert daran.

War Mohr in den beiden Jahren vor dem Vigauner Einsatz jeweils für ein Jahr in Kuchl und Golling zugeteilt gewesen, so wurde er nach seinem "Vigauner Jahr" nach Anthering versetzt, und zwar für zwei Jahre, und danach nach Eugendorf (drei Jahre). Nach weiteren Einsätzen in Hof und Hintersee (zehn Jahre) kam er 1837 nach Wagrain, wo er bis zu seinem Tod 1848 (im Alter von 56 Jahren) wirkte, die Schule gründete und soziale Initiativen entfaltete.


Zurück zur Übersicht