Publikationen bestellen

Gedenktafel für Stille-Nacht-Textdichter Joseph Mohr in Golling:

Initiatorin Christl Denk: "Joseph Mohr wirkte auch in Golling!"

Pünktlich zum 218. Geburtstag Joseph Mohrs am 11. Dezember wurde an der Pfarrkirche Golling eine Gedenktafel enthüllt, die an sein Wirken als Priester von 1820 bis 1821 in der Tennengauer Gemeinde erinnert.

Die Initiative kam von Christl Denk: "Ich hab mir gedacht, alle reden von 'Stille Nacht!' und den Wirkungsorten Franz Xaver Grubers und Joseph Mohrs. Und bei uns in Golling weiß man kaum, dass Mohr vor 190 Jahren nach Golling kam und ein Jahr bei uns gewirkt hat!" Denk fand schnell einen Sponsor in der Tennengauer Versicherung, die eine Tafel aus Adneter Marmor beim Adneter Steinmetz Berthold Ziller in Auftrag gab.

Nun wurde die fertige Tafel präsentiert und stieß auf breite Zustimmung: Sie ist an der Außenwand der Pfarrkirche neben dem Brunnen und der Ölbergkapelle angebracht und wird künftig jeweils in der Adventzeit auch von Initiatorin Christl Denk geschmückt werden.

Bei der Präsentation verwies Pfarrkirchenrats-Obmann Alois Hettegger auf die Entstehung und dankte namens der Pfarre für die Initiative und die Finanzierung. Für den Sponsor Tennengauer Versicherung betonte Dir. Hermann Struber, die in Golling ansässige Versicherung habe gerne zugesagt: "Vielleicht gibts auch Glück?" Pfarrer Josef Resch sagte, er sei "ein Bewunderer unseres großen Joseph Mohr".

Michael Neureiter wies als Präsident der Stille-Nacht-Gesellschaft darauf hin, dass Joseph Mohr im Tennengau in mehreren Pfarren gewirkt habe - neben Golling auch in Kuchl und Vigaun, von Vigaun aus auch in Adnet und Krispl. Neureiter lud die Gemeinde und Pfarre Golling ein, sich in der Stille-Nacht-Gesellschaft stärker zu engagieren: "Wir freuen uns über jede Gemeinde, die die Bedeutung des Welt-Friedenslieds für sich entdeckt und unser Bemühen um das Weltkulturerbe 'Stille Nacht!' unterstützt!"


Zurück zur Übersicht