Publikationen bestellen

"Franz Xaver Gruber. Der Musiker" Sonderausstellung im Stille-Nacht-Museum Arnsdorf

Franz Xaver Grubers Weihnachtslied Stille Nacht! Heilige Nacht! wird auf der ganzen Welt gesungen. Weniger bekannt ist, dass der Komponist dieser wunderschönen Melodie aus Salzburg kommt und über zwanzig Jahre lang als Mesner, Organist und Lehrer in Arnsdorf gelebt hat. Franz Xaver Gruber, dem Komponisten und seinen Werken hat Ilse Renate Pürstl in dem von ihr in den letzten Jahren liebevoll neu gestalteten Stille-Nacht-Museum Arnsdorf (Gemeinde Lamprechtshausen) eine Sonderausstellung gewidmet.

150. Todesjahr
Anlässlich von Franz Xaver Grubers 150. Todestages im Jahr 2013 wurde unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Eva Neumayr Fragen zur musikalischen Ausbildung Grubers und der Wirkung seiner Werke nachgegangen. Dass Franz Xaver Gruber neben seiner Lehrertätigkeit als Mesner und Organist in der Wallfahrtskirche "Maria im Mösl" in Arnsdorf und als Organist der Kirche St. Nikola in Oberndorf als Organist tätig war, was zur Freundschaft mit dem damaligen "Hülfspriester" Joseph Mohr führte, ist hinlänglich bekannt, dass Gruber aber zur Zeit der Entstehung seines Weihnachtsliedes bereits ein in der Gegend weithin bekannter und geschätzter Musiker war und einige seiner Werke, darunter auch "Stille Nacht! Heilige Nacht!" bereits am Salzburger Dom kopiert wurden, dürfte dem Wissen um seine Person einige Facetten hinzufügen. Eine Postkarte, die ca. 1910 gedruckt wurde, versucht die räumliche Situation von damals nachzuempfinden und lädt zum Vergleich ein.

In der Ausstellung werden Werke aus seiner Zeit in Arnsdorf im Autograph gezeigt, darunter eine kürzlich aufgefundene Landmesse, die laut mündlicher Überlieferung aus Wagrain, und zwar aus dem Besitz Joseph Mohrs stammen soll und hier zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Auch eine der ältesten Abschriften des Weihnachtsliedes und eine Violine aus dem Besitz der Familie Gruber finden sich in der Ausstellung. Alle originalen Ausstellungsstücke stammen aus dem Bestand des Archivs der Erzdiözese Salzburg.

Neben dem Sonderausstellungsraum wurden auch in Küche und Schulzimmer des Stille-Nacht-Museums neue Gestaltungselemente hinzugefügt: In letzterem ist jenes Circulare , das einzige Autograph Grubers, das sich in Arnsdorf erhalten hat, im Original zu bestaunen und vieles darüber zu erfahren, wie Schule zu jener Zeit stattgefunden hat.

Die Sonderausstellung wird am 28. September um 17 Uhr 30 mit einem Vortrag von Dr. Eva Neumayr zum Thema der Ausstellung eröffnet.

Hier finden Sie die Öffnungszeiten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.stillenachtarnsdorf.at.


Zurück zur Übersicht