Publikationen bestellen

Neuer Vorstand der Stille-Nacht-Gesellschaft:

"Das Lied, seine Herkunft und seine Botschaft
in den Herzen und Köpfen zum Klingen bringen!"

Bei der Generalversammlung 2013 in Wagrain wurde der neue Vorstand 2013-2016 der Stille-Nacht-Gesellschaft einstimmig gewählt: "Der Countdown für 200 Jahre Stille Nacht 2018 hat begonnen. Wir werden uns in den Vorbereitungen engagiert einbringen und neben den drei Entstehungsorten auch auf die Erinnerungsstätten in Salzburg, Oberösterreich, Bayern und Tirol achten!" betonte der wiedergewählte Präsident Michael Neureiter.

In der Forschung, Vermittlung und Vernetzung gehe es um die Entstehungsorte des Lieds (Mariapfarr, Lamprechtshausen-Arnsdorf und Oberndorf bei Salzburg) und um die Erinnerungsstätten Burghausen, Fügen, Hallein, Hochburg-Ach, Laufen, Ried im Innkreis, Salzburg und Wagrain.

Der Vorstand legte als vorrangige Aufgaben den Ausbau des digitalen Projekts "Stille-Nacht-Museen online", die Entwicklung eines Projekts zur MitarbeiterInnen-Bildung ("Grundwissen Stille Nacht"), ein Buchprojekt und die Mitwirkung an der Entwicklung einer dislozierten und grenzüberschreitenden Landesausstellung 2018 fest. Weiters wird es nun nach der Aufnahme in die nationale Liste der UNESCO 2011 darum gehen, gemeinsam mit Partnereinrichtungen in Deutschland die Aufnahme von "Stille Nacht! Das Lied zur Weihnacht" in die "Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit" zu erreichen.

"Wir wollen das Lied, seine Herkunft und seine Botschaft in den Herzen und Köpfen der Einheimischen und der Gäste zum Klingen bringen!" brachte Präsident Neureiter die Zielsetzung der Gesellschaft auf den Punkt.


Zurück zur Übersicht