Publikationen bestellen

Stille-Nacht-Pfad in Fügener Geschäften

Wirtschaft und Heimatverein Fügen informieren über die Verbreitung von "Stille Nacht"

In den Schaufenstern ausgesuchter Fügener Geschäfte kann man heuer erstmals die Verbreitung des Weihnachtsliedes "Stille Nacht! Heilige Nacht!" nachverfolgen. Die ersten zwei Infotafeln wurden in der "Brotbuben"-Filiale Unterwurzacher ausgestellt.

Initiator Martin Reiter: "Dies ist ein Beweis, dass Wirtschaft und Kultur auch auf dörflicher Ebene und ohne großen Aufwand eng zusammenarbeiten können. Solche Partnerschaften bringen beiden Seiten Vorteile und außerdem bringt man die Geschichte der Verbreitung des berühmtesten Weihnachtsliedes der Welt durch Zillertaler Sänger der Bevölkerung näher. Diese kann stolz darauf sein und gerade auch der Tourismus kann dies in den kommenden Jahren nutzen."

1819 brachte der berühmte Fügener Orgelbauer Karl Mauracher das Lied von Oberndorf in seine Heimatgemeinde. Dort wurde es von den Ur-Rainern erstmals im Zillertal gesungen und schließlich in alle Welt verbreitet.

Heimatverein-Obmann Andre Lindner: "Heuer sind es genau 175 Jahre her, dass die Sängergesellschaft von Ludwig Rainer, Simon Holaus, Helene Rainer und Theres Gredler zu einer Amerikatournee aufbrach und zu Weihnachten 1839 in New York vor dem Hamilton-Denkmal erstmals das Lied "Stille Nacht!" auf amerikanischem Boden erklingen ließ."

"Bis es eine englische Übersetzung des Liedes gab, dauerte es übrigens noch zehn Jahre. Diese stammt von J. F. Warner und wurde 1849 erstmals gedruckt", so Martin Reiter.

Eigentlich hätte die "Rainer Family", wie man die Zillertaler Sänger in Amerika nannte, in der Trinity Church an der Kreuzung von Wall Street und Broadway singen sollen, diese war aber im Winter zuvor durch Schneedruck zerstört worden und so blieb nur die Möglichkeit einer Freiluftaufführung.

Andre Lindner: "Ludwig Rainer aus Fügen wurde später zum berühmtesten Tiroler Nationalsänger aller Zeiten. Teilweise gemeinsam mit Simon Holaus zog der durch ganz Europa, konzertierte vor Zaren und Königen, erhielt von der englischen Königin den Titel "Royal Singers" und baute schließlich den Seehof am Achensee. Er starb 1893, Simon Holaus 1895."


Zurück zur Übersicht