Publikationen bestellen

Start des Basiskurses " Stille Nacht vermitteln" 2017 in Hochburg-Ach und BurghausenIn

In Hochburg-Ach startete der Basiskurs "Stille Nacht vermitteln" 2017, den die Stille Nacht Gesellschaft in einem Interreg-Projekt durchführt. Dabei geht es in vier ganztägigen Modulen um die qualifizierte Vermittlung eines "Grundwissens Stille Nacht" in der grenzüberschreitenden Stille-Nacht-Region Salzburger Land, Oberösterreich, Bayern und Tirol: Die 21 TeilnehmerInnen sollen noch besser qualifiziert und befähigt werden, ihre Aufgabe in den Museen, an den Erinnerungsplätzen, in den Gemeinden, in der Touristik... optimal zu erfüllen.

In Hochburg, wo Franz Xaver Gruber von nunmehr 230 Jahren geboren wurde, standen "Die Autoren und die Entstehung" im Mittelpunkt: Anna Holzner (Hallein), Carola Marie Schmidt (Wagrain) und Josef Standl (Oberndorf) referierten teils neue Erkenntnisse aus der Stille-Nacht-Forschung. Gerhard Haring, der Obmann der Franz-Xaver-Gruber-Gemeinschaft Hochburg-Ach, brachte mit Andreas und Elfriede Peterlechner, Ludwig Schwanninger und Kustos Hans Schwarzmayr den TeilnehmerInnen die Hochburger Erinnerungsplätze (Pfarrkirche, Gedächtnishaus, Gruber-Gwölb und Friedensweg) näher.

In Burghausen informierte Sabine Ressel über die Orgelausbildung Grubers durch Georg Hartdobler. Zum Abschluss erlebten die KursteilnehmerInnen in der Burghauser Stadtpfarrkirche St. Jakob die Rieger-Orgel mit 50 Registern, auf der Heinrich Wimmer Präludium und Fuge in e-Moll von Johann Sebastian Bach spielte.

Die weiteren Module des Basiskurses werden in Salzburg ("Das Umfeld"), in Wagrain ("Die Verbreitung, die Rezeption") und in Oberndorf ("Die Vermittlung") stattfinden. Die Gesamtleitung des Projekts liegt bei Eveline Bimminger, Carola Marie Schmidt und Michael Neureiter.

Die Stille Nacht Gesellschaft hat im Programm Interreg Österreich-Bayern 2014-2020 das Projekt "Stille Nacht vermitteln" eingereicht und eine Förderungszusage erhalten.


Zurück zur Übersicht