Publikationen bestellen

Basiskurs "Stille Nacht vermitteln 2018" in Hochburg-Ach gestartet



"Stille-Nacht-Kultur braucht Tiefgang statt Oberflächlichkeit!"

"Eine zeitgemäße Stille-Nacht-Kultur braucht Tiefgang statt Oberflächlichkeit! Sie braucht fundierte Grundlagen, weil es nicht genügt, ´Stille Nacht!`mehr oder weniger passend irgendwo draufzuschreiben!" meinte Michael Neureiter, Präsident der Stille Nacht Gesellschaft, beim Start des neuen Basiskurses "Stille Nacht vermitteln 2018" in Hochburg-Ach. 23 Multiplikatorinnen und Multiplikatoren nehmen am Basiskurs teil, der an vier Samstagen ganztägig in acht verschiedenen Stille-Nacht-Gemeinden über die Herkunft und Botschaft des Lieds informiert und dazu befähigt, qualifiziert zu vermitteln - in Museen und Tourismusverbänden, als Fremdenführer...!

Der Basiskurs startete mit Modul 1 in Hochburg-Ach, wo Anna Holzner und Michael Neureiter in ihren Vorträgen über die Autoren und die Entstehung des Lieds berichteten. Heidi Gessl, Gerhard Haring, Ludwig Schwanninger und Hans Schwarzmayr von der Franz-Xaver-Gruber-Gemeinschaft informierten über den Friedenspreis und andere Projekte in Hochburg-Ach, über das Gedächtnishaus und den Friedensweg. Sabine Ressel erzählte über Burghausen und den Kompositionswettbewerb der Stadt.

Die weiteren drei Module folgen in Arnsdorf, Oberndorf und Laufen, in Hallein und Salzburg sowie in Wagrain und haben die Schwerpunkte "Das Umfeld", "Die Verbreitung" und "Die Gedenkkultur". Der Basiskurs wird von der Stille Nacht Gesellschaft in Kooperation mit der Stille Nacht 2018 GmbH des Landes Salzburg und der ARGE Stille Nacht Land Salzburg durchgeführt.

Hochburg-Ach ist neben Fügen und den sieben Salzburger Stille-Nacht-Gemeinden Arnsdorf, Hallein, Hintersee, Mariapfarr, Oberndorf, Salzburg und Wagrain einer der neun Standorte der dezentralen und grenzüberschreitenden Landesausstellung ?200 Jahre Stille Nacht?.


Zurück zur Übersicht