Publikationen bestellen

Weihnachtspost aus der "Stille-Nacht"-Stadt Oberndorf" - Sonderstempel 2014

Im Jahr 2014 jährt sich zum 90. Mal die Grundsteinlegung zum Bau der Stille-Nacht-Kapelle, jener Gedenkstätte an die beiden Schöpfer des Weltweihnachtsliedes "Stille Nacht, Heilige Nacht", Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr, an deren Stelle zuvor die alte St. Nikola-Kirche stand. In der kleinen romanischen Kirche, die wegen Baufälligkeit abgetragen werden musste, wurde das Stille-Nacht-Lied in der Christmette des 24. Dezember 1818 erstmals gesungen. Festtag zur Grundsteinlegung für den Bau der Kapelle war der 17. August 1924.

Das Achteck im diesjährigen Weihnachtssonderstempel, in dessen Mitte die Zahl 90 steht, symbolisiert den Grundriss des Bauwerkes, welches nach Plänen des ortsansässigen Architekten Josef Dietzinger errichtet wurde. Baubeginn war 1928, am 15. August 1937 wurde die Stille-Nacht-Kapelle in Anwesenheit des damaligen Bundeskanzlers Dr. Kurt Schuschnigg eingeweiht.

Die Stille-Nacht-Kapelle ist vor allem in der Weihnachtszeit Anziehungspunkt tausender Gäste aus Nah und Fern, um den Schöpfern des Liedes zu gedenken. "Stille Nacht, Heilige Nacht" gilt als Friedensbotschaft für die Welt und wird in über 300 Sprachen gesungen. Bei der alljährlichen Stille-Nacht-Gedenkfeier vor der Kapelle am Heiligen Abend ist das Weihnachtslied in seiner Originalfassung zu hören.

Das Postamt im Parterre des Museums Bruckmannhaus, direkt neben der "Stille-Nacht-Gedächtnis-Kapelle" ist 2014 vom Montag, 8. Dezember bis Dienstag, 23. Dezember von 10 bis 16 Uhr und am Heiligen Abend, Mittwoch, dem 24. Dezember von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Sollte eine Reise nach Oberndorf nicht möglich sein, steht der Tourismusverband Oberndorf auch gerne für die Weiterleitung der Weihnachtspost zur Verfügung.

Information bei philatelistischen Fragen erhalten Sie im Tourismusverband Oberndorf, A-5110 Oberndorf, Stille-Nacht-Platz 2, Tel.: +43 (0) 62 72/44 22, Fax +43 (0) 62 72/44 22 4 oder office@stillenacht-oberndorf.at


Ansicht des Sonderstempels 2014


Zurück zur Übersicht