Publikationen bestellen

"Stille Nacht!" - Immaterielles UNESCO-Kulturerbe

"Stille Nacht! - das Lied zur Weihnacht"
auf der nationalen Liste des Immateriellen UNESCO-Kulturerbes

Präsident Neureiter:
"Wir wollen das Lied, seine Herkunft und seine Botschaft in den Herzen und in den Köpfen der Einheimischen und der Besucher aus aller Welt zum Klingen bringen!"

"Wir sehen die Aufnahme von 'Stille Nacht! Heilige Nacht!' auf die nationale Liste des Immateriellen UNESCO-Kulturerbes als Bestätigung und als Impuls: Sie bestätigt unseren Weg der Forschung, Vermittlung und Vernetzung. Und sie ist ein Impuls für die nächsten Jahre, in denen sich die Entstehung des Liedtexts 1816 in Mariapfarr, die Komposition des Lieds in Arnsdorf 1818 und die Christmette 1818 in Oberndorf, in der das Lied zum ersten Mal gesungen wurde, zum 200. Mal jähren! Die Stille Nacht-Gemeinden werden diese Anlässe mit der Stille-Nacht-Gesellschaft bedenken und aktiv daran erinnern!" betonte heute bei der Übergabe der UNESCO-Urkunde in St. Wolfgang der Präsident der Stille-Nacht-Gesellschaft, Michael Neureiter.

Die Gesellschaft könne ihre Zielsetzung so auf den Punkt bringen: "Wir wollen das Lied, seine Herkunft und seine Botschaft in den Herzen und in den Köpfen der Einheimischen und der Besucher aus aller Welt zum Klingen bringen!? Das Lied sei längst zu einem festen Teil der Fest- und Feierkultur geworden und wirke in weltweit mehr als 300 Sprachen und Dialekten als "Welt-Friedenslied": "Wir sehen das Anliegen des Lieds als interkonfessionelle Botschaft und über die christlichen Kirchen hinaus als interreligiöse Botschaft!"

Mit der Auszeichnung durch die UNESCO-Nationalagentur sei der Start in intensive Jahre der aktiven Erinnerung an die Herkunft des Lieds und an seine menschenfreundliche und friedensfreundliche Botschaft erfolgt, schloss Neureiter.

Weitere Informationen finden Sie unter immaterielleskulturerbe.unesco.at.


Zurück zur Übersicht