17. March 2019
Die Schwerpunkte der Stille Nacht Gesellschaft 2019

Michael Neureiter zur Zukunft der Stille-Nacht-Bewegung:

„Wir forschen, wir vermitteln, wir vernetzen!“

Projekte 2019: „GrubersWerk“, „Netzwerk Stille Nacht-Pfarren“, Basiskurs „Stille Nacht vermitteln“ und Wanderausstellung „Stille Nacht kompakt“

Nach dem Stille-Nacht-Jubiläumsjahr 2018 geht es nun um die Zukunft der Stille-Nacht-Bewegung: „Die Stille Nacht Gesellschaft wird auch nach dem Jahr 2018 und der Erinnerung daran, dass das Lied vor 200 Jahren erstmals erklungen ist, in der Forschung, Vermittlung und Vernetzung initiativ und aktiv sein. Sie wird mit ihren Möglichkeiten dazu beitragen, dass das Lied als Botschaft von der Menschwerdung Christi, als Beitrag zur weihnachtlichen Festkultur und als Baustein des Friedens wirkt.“ betont Präsident Michael Neureiter. Die weltweit vernetzte Gesellschaft arbeitet vor allem in der Stille-Nacht-Region mit dreizehn Gemeinden im Salzburger Land, in Oberösterreich, Bayern und Tirol.

„Wir haben wir unsere Arbeit in den kommenden Jahren festgelegt: Wir wollen als Informationsplattform und als Fundgrube für Materialien zum Lied wirken – wir arbeiten am Projekt ‚GrubersWerk‘ als Pool des musikalischen Schaffens des Komponisten. Und wir werden weiter als Anwälte für eine Stille-Nacht-Kultur mit Tiefgang arbeiten!“ betont Neureiter. Er hält den Ausbau des „Netzwerks Stille Nacht Pfarren“ für wichtig und berichtet vom aktuellen Bedarf an Weiterbildungsangeboten: „Wenn es finanzierbar ist, wollen wir wieder einen Basiskurs ‚Stille Nacht vermitteln‘ zur Vermittlung eines Grundwissens zum Lied anbieten.“ Im Herbst 2019 wird es auch wieder einen internationalen Einsatz der Wanderausstellung „Stille Nacht kompakt“ geben, die 2018 in Dublin und Pristina, in Hongkong und Rom… im Einsatz war.



Order Silent Night publications