Museum in der Widumspfiste in Fügen

Der Orgelbauer Carl Mauracher brachte "Stille Nacht!" vermutlich kurz nach dessen Entstehung ins Zillertal. Für die weitere Verbreitung sorgte die Sängerfamilie Rainer, Strasser ,Leo und andere. Eine Gedenktafel vor dem Museum erinnert u.a. an eine Aufführung vor Kaiser Franz I. und Zar Alexander I. im Jahre 1822. Im Museum kann man anhand von Bildern, Notenbüchern, Exponaten und Dokumenten die Reisen der Sängerfamilien in die Welt nachvollziehen. Das Museum besitzt eine große Sammlung des Stille-Nacht-Liedes und die weltweit größte Schallplattensammlung des Liedes in vielen Sprachen. Mittels QR-Code kann eine Auswahl davon abgehört werden.

Auf insgesamt 4 Etagen gibt es viele weitere interessante Themen zu entdecken.

Sonderschau
Die Sonderschau "Das alte Zillertaler Getäfel" ist in Kooperation mit dem Tiroler Volkskunstmuseum bis Dezember 2021 zu besichtigen. Elf eineinhalb Meter hohe Holztafeln sind ein wahres Kunstwerk und zeigen Religiöses und den Alltag vor ca. 200 Jahren. Dieses "Zillertaler Getäfel" wurde 1912 vom Museum of Art in Philadelphia (USA) gekauft und vom Zillertal nach Amerika gebracht. Dort gab es zu dieser Zeit ein Zentrum deutschsprachiger Auswanderer. Mit Kunstwerken wie diesem wollte man Bezüge zur Heimat schaffen. Im Jahr 1980 kaufte es das Volkskunstmuseum in Innsbruck wieder zurück.

Der Heimatverein Fügen lädt auch herzlich zum "Virtuellen" Museumsrundgang. Nutzen Sie dazu den angeführten QR-Code oder die Homepage.

Öffnungszeiten 2020 / 2021

07.01.2021 bis 02.04.2021 Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag vom 14.00 bis 17.00 Uhr (letzter Einlass um 16.15 Uhr), an Feiertagen geschlossen. Änderungen vorbehalten!

Gruppen (derzeit mit eingeschränkten Personen) auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung möglich:
Tel. +43 (0) 0677 63781199


Heimat- und Museumsverein Fügen
Lindenweg 2
6263 Fügen

Website
http://www.hmv-fuegen.at/

Newsletter bestellen