Stadt Salzburg

Auf den Spuren von Joseph Mohr

Joseph Mohr wurde als unehelicher Sohn der Strickerin Anna Schoiber aus Hallein und des Soldaten Franz Mohr aus Mariapfarr am 11. Dezember 1792 in ärmsten Verhältnissen in der Stadt Salzburg im Bereich der Dompfarre geboren und im Salzburger Dom getauft. Als Pate für das mittellose Kind stellte sich der Scharfrichter Joseph Wohlmuth zur Verfügung. Dreiundzwanzig Jahre nach seiner Taufe empfing Joseph Mohr am 20. August 1815 die Priesterweihe im Salzburger Dom, im südlich gelegenen Virgil-Oratorium.

Nach den Unterlagen der Volkszählung von 1794 wohnte Joseph Mohr im Haus Steingasse Nummer 31. Die Volkszählung erlaubt keine Schlüsse darauf, dass das Gebäude in der Steingasse 31 Mohrs Geburtshaus war. Wäre er in der Steingasse geboren worden, hätte er in der – heute nicht mehr existierenden – alten Andrä-Kirche in der Linzer Gasse am rechten Salzachufer getauft werden müssen und nicht im Dom, wo die im Bereich der Dompfarre geborenen Kinder das Sakrament der Taufe empfingen.

(Quelle Stille-Nacht-Wegbegleiter)

Im "Stille-Nacht-Wegbegleiter" beschreibt Mag. Renate Ebeling-Winkler sehr anschaulich die Lebensstationen von Joseph Mohr in Salzburg. Zum Download auf www.stillenacht.at

SALZBUR Gsteingasse wohnhaus03

Haus Steingasse 31, Stadt Salzburg Wohnort von Joseph Mohr um 1794 (c) Stille Nacht Gesellschaft, Kathrin Gollackner

Stadtansicht Salzburg Tourismus Salzburg

Stadt Salzburg (c) Tourismus Salzburg


Taufbecken im Salzburger Dom
Kapitelplatz 2
5010 Salzburg
www.salzburger-dom.at

Newsletter bestellen