„Strasserhäusl“ in Laimach im Zillertal

Frühere Heimat der berühmten Sängerfamilie Strasser, die das Lied "Stille Nacht, heilige Nacht" weltberühmt machten. Das unter Denkmalschutz stehende ehemalige Wohnhaus der Strasserkinder aus dem Jahre 1714 wurde im Jahr 2000 von Frau Rosa Kraft mit viel Liebe zu einem Museum ausgebaut. Nach ihrem unerwarteten Ableben im April 2020 ging das Gebäude wieder ins Eigentum der Gemeinde Hippach über.

Johann Kainzner, vom Gemeinderat als Verantwortlicher für die weitere Organisation des Museums bestellt, sanierte mit freiwilligen HelferInnen in vielen Arbeitsstunden die einzelnen Räume. Nun haben alte Holzblasinstrumente ebenso ihren Platz erhalten, wie verschiedenste Werkzeuge aus vergangener Zeit. Die Geschichte der Strasserkinder wird im Informationsraum anschaulich erzählt. Eine Gedenktafel erinnert an Rosi Kraft.

Die Wiederöffnung des Museums erfolgte mit November 2021. Die Gemeinde Hippach strebt eine Vereinsgründung an, um weitere Interessierte für die Geschichte der „Lerchen aus dem Zillertal“ und ihrer Reisen, auf denen sie das Lied „Stille Nacht“ verbreitet haben, zu begeistern.

Geöffnet Dienstag und Freitag 13 bis 17 Uhr. Für Reisegruppen nach Vereinbarung.

Strasserhäuslc Gemeinde Hippach Elfriede Klocker

Strasserhäusl © Gemeinde Hippach, Elfriede Klocker


Strasserhäusl
Laimach 129
A-6283 Hippach
+43 664 5237545 (Gerhard Hundsbichler, Bürgermeister a.D.)
+43 664 4283043 (Johann Kainzner)
buchhaltung@hippach-schwendau.at

Website
https://www.hippach-schwendau.at/hippach/chronik/laimach

Newsletter bestellen