17. November 2018
Joseph Mohr als Aushilfspriester in Adnet

Nach seinen ersten Seelsorgseinsätzen in Mariapfarr, Oberndorf, Kuchl und Golling war Joseph Mohr 1821/22 als Hilfspriester in Vigaun. Von hier aus war er in diesem Jahr auch als Aushilfe in Adnet und Krispl tätig.

Michael Neureiter, der Präsident der Stille Nacht Gesellschaft, hat nun Hinweise von Joseph Mohrs Diensten in Adnet in den Tauf- und Trauungsbüchern gefunden: "Normalerweise erfolgte die Sakramentenspendung durch den Pfarrvikar, der einem Pfarrer weitgehend gleichgestellt war. In Adnet war das in dieser Zeit Joseph Keilhofer, der auch in den Matriken meistens angeführt ist. Ich habe Joseph Mohr 1821/22 in einem Eintrag des Taufbuchs und in zwei Einträgen des Trauungsbuchs gefunden, jeweils mit seiner typischen schönen Handschrift.

Die Adneter Tafel für Joseph Mohr nennt auch seinen zweiten Vornamen Franz und führt nur das Jahr 1821 an. Mohr war auch 1822 noch aushilfsweise in Adnet tätig.

Der Eintrag im Taufbuch betrifft die Taufe des Georg Gruber, Sohn des Andrä Gruber, Wurmoosbauer am Rengerberg, und seiner Gattin Anna Thanner am 14. April 1822. Taufpatin war Anna Lechenauer vom Steinhausgut am Riedl. Der Eintrag in Mohrs Handschrift schließt mit "Jos. Mohr, Aushilfs-Priester". Georg Gruber wurde um 18.30 geboren, um 20.30 getauft und verstarb bereits drei Tage später.

Taufstein

Hier hat Joseph Mohr getauft: Michael Neureiter am Adneter Taufstein mit achtseitigem Becken aus dem 16. Jahrhundert. Es besteht aus Adneter Marmor und ist derzeit wegen der laufenden Innenrenovierung verhüllt. (Stille Nacht Gesellschaft, Michael Neureiter)

Trauungsbuch

Die beiden Adneter Trauungsbuch-Einträge vom 18. Februar 1822: Im oberen Eintrag in der zweiten Spalte von rechts die "Handzeichen" der Trauzeugen Georg Höllweger (+) und Simon Höllbacher (x).Ganz rechts Joseph Mohrs Unterschrift.

Die beiden Einträge im Trauungsbuch stammen vom 18. Februar 1822, an dem Joseph Mohr in Adnet gleich zwei Trauungen vornahm: Matthias Schaber und Catharina Höllbacher sowie Peter Seinmann (?) und Maria Wieser. Neureiter verweist auf ein interessantes Detail: "Die beiden Trauzeugen von Schaber/Höllbacher haben nicht unterschrieben, sondern ein Kreuzerl gemacht, ein + und ein x! Diese Kreuzerl schreibunkundiger Zeugen wurden durch die Unterschrift des Priesters beglaubigt."

"Die Pfarre Adnet hält die Erinnerung an den kurzen Einsatz Joseph Mohrs lebendig," freut sich der Präsident der Stille Nacht Gesellschaft: "Die Erinnerungstafel wurde renoviert und im neuen Pfarrhof wieder angebracht!"


Stille Nacht Blätter bestellen